Pumpentechnik

ALLGEMEINES

Effizienz

Die wirksamsten Maßnahmen, um Effizienzverbesserungen an Pumpensystemen vorzunehmen, sind wenig spektakulär und verursachen kaum größere Investitionen. Entscheidend ist ein Umdenken bei denjenigen, die die Pumpen beschaffen. Heute ist nicht mehr der niedrigste Pumpeneinstandspreis, sondern vielmehr die Entscheidung zu Gunsten der energieeffizient-esten Pumpe wirtschaftlich sinnvoll. Dies gilt umso mehr, als dass der Beschaffungspreis der Pumpe im Durchschnitt nur 10% der Gesamtkosten ausmacht, die sie im Laufe ihrer Einsatzzeit verursacht. Dies heißt konkret, dass unter der Annahme steigender Stromkosten sich die notwendigen Investitionen innerhalb sehr kurzer Zeit amortisieren werden.

Durch Erfahrungen in 4 Jahrzehnten Anlagenbau wissen wir sehr genau welchen kommerziellen und technisch/praktischen Vorteil wir Ihnen, Ihrem Unternehmen und letztendlich auch Ihren Kunden bieten können und dies ermöglicht uns anspruchsvolle Aufgaben wie z. B.: Energieeffizienz und Prozesssicherheit, kompetent und nachhaltig zu lösen!

Auswahl nach Medium

Sonderlösungen und weitere Medien: Kontaktieren Sie uns - unsere Ingenieurtechnische Betreuung ermöglicht eine schnelle und effektive Ausarbeitung von individuellen Projekten. Benutzen Sie hierzu unseren Auslegungsbogen und nehmen Sie mit uns Kontakt auf, unter:

info@fas-engineering.de und telefonisch unter 05341 8697 -30

Auswahl nach Branchen

Sonderlösungen und weitere Medien: Kontaktieren Sie uns - unsere Ingenieurtechnische Betreuung ermöglicht eine schnelle und effektive Ausarbeitung von individuellen Projekten. Benutzen Sie hierzu unseren Auslegungsbogen und nehmen Sie mit uns Kontakt auf, unter:

info@fas-engineering.de und telefonisch unter 05341 8697 -30

Auswahl nach Hersteller
Auswahl nach Typ

Weitere Pumpentypen auf Anfrage

Sonderlösungen und weitere Medien: Kontaktieren Sie uns - unsere Ingenieurtechnische Betreuung ermöglicht eine schnelle und effektive Ausarbeitung von individuellen Projekten. Benutzen Sie hierzu unseren Auslegungsbogen und nehmen Sie mit uns Kontakt auf, unter:

info@fas-engineering.de und telefonisch unter 05341 8697 -30

Anlagenbau

40Jahre Erfahrung im Anlagenbau

Von der Planung und der Auslegung bis hin zur Montage und Inbetriebnahme Ihrer fertigen Anlage, wir begleiten Sie während des Projektes und betreuen Sie auch danach kompetent und fachgerecht!

Um Ihnen ein Maximum an Effizienz, Wirtschaftlichkeit und Prozesssicherheit bieten zu können, werden unsere Anlagen speziell auf Ihre Bedürfnisse und Gegebenheiten ausgelegt und zugeschnitten.

Neben der Auslegung und des Baus Ihrer Pumpenanlage, ist auch die Fertigung der dazugehörigen Schaltkästen und -anlagen möglich.

Unsere Referenzen im Anlagenbau:

Pumpendichtungen - Dichtungsarten

Hochleistungsdichtungen

Viele unserer Pumpen können je nach Anforderung mit dem dafür optimalen Dichtungssystem ausgerüstet werden. Vom sehr soliden, kosteneffizienten System bis zu extrem langlebigen Magnetdichtungen kann genau die Dichtung gewählt werden, die in der jeweiligen Anwendung die Pumpaufgabe am besten unterstützt.
Für die Wahl des optimalen Dichtungssystem spielen mehrere Faktoren eine Rolle: Medium, Druck, erwünschte Standzeit, Stromverbrauch und Kosten der Dichtung. Damit Sie für Ihre Anwendung das beste System wählen, beraten wir Sie gerne.


Gleitringdichtungen

Der Einsatz von Gleitringdichtungen im Kreiselpumpenbau wird heute standardmäßig durchgeführt. Gleitringdichtungen haben die traditionellen Stopfbuchsen aufgrund folgender Vorteile verdrängt:
• Trotz kleinerer Verschiebungen und Vibrationen bleibt es an der Welle dicht.
• Gleitringdichtungen sind wartungsfrei.
• An den Dichtflächen bildet sich eine geringere Reibung und verursacht dadurch minimalste Leistungsverluste. Kein Gleiten der Welle an der Dichtungskomponente, folglich keine Beschädigung durch Verschleiß (geringe Reparaturkosten).

Eine Gleitringdichtung besteht aus einer rotierenden und einer stationären Baugruppe. Die Stationäre sitzt im Pumpengehäuse, während die rotierende Baugruppe der Dichtung fest auf der Welle sitzt.

Aufbau einer Gleitringdichtung

Die sogenannten Primärdichtungsflächen werden mithilfe eines Federdrucks sowie durch den Druck des Fördermediums gegeneinander gepresst. Zwischen beiden Dichtungsflächen bildet sich ein Schmierfilm aus Fördermedium, so dass die Gleitringdichtung flüssigkeitsdicht ist. Die Pumpendrehzahl, die Flüssigkeitstemperatur, die Viskosität des Mediums sowie die Axialkräfte beeinflussen das Ausmaß des Schmierfilms. Durch die Verdampfung des Fördermediums in die Atmosphäre und die Umlaufbewegung, wird gewährleistet, dass ein permanenter Austausch des Fördermediums im Dichtspalt geschieht.

Einfach wirkende Gleitringdichtungen

Bei einer einfachwirkenden GLRD wird ein Pumpenaggregat nur, wie der Name schon vermuten lässt, mittels eines Gleit- und eines Gegenringes abgedichtet. Wenn die GLRD einmal ausfällt und somit eine Leckage zur Atmosphärenseite hin entsteht, kann die Förderfl üssigkeit ungehindert in die Umgebung gelangen. Gerade bei gefährlichen, explosiven oder auch umweltbelastenden Medien besteht somit keine Möglichkeit, die Leckage beim Ausfall der GLRD zu verhindern.

Einfach wirkende Gleitringdichtung

Doppelt wirkende Gleitringdichtungen

Sobald die Lebensdauer einer Einzeldichtung aufgrund von Verschleiß durch Feststoff partikel oder zu hohe, zu niegriege Temperaturen oder Drücke nicht genügt, werden Doppeldichtungen verwendet, um die Umgebung zu schützen, wenn toxische, aggressive oder explosive Fördermedien zum Einsatz kommen.

Doppelt wirkende Gleitringdichtung

Doppelt wirkende Gleitringdichtung in Tandemordung mit Quenchflüssigkeit

Tandemanordnung bedeutet, dass zwei Gleitringdichtungen hintereinander in separaten Dichtungskammern montiert sind. Einen Doppeldichtung in Tandem-Anordnung muss in Kombination mit einem Quenchflüssigkeitssystem angewendet werden, welches folgende Aufgaben übernimmt:

  • Aufnahme von Leckagen
  • Überwachung der Leckrate
  • Schmieren und Kühlen zur Verhinderung von Ablagerungen
  • Schutz vor Trockenlauf
  • Stabilisierung des Schmierfilms
  • Verhindern von Lufteinsog bei Unterdruck in der Pumpe

Die Quenchflüssigkeit muss immer einen niedrigeren Druck haben als das Fördermedium. Eine Tandem-Anordnung kann immer dann verwendet werden, wenn die Betriebsweise eine druckbeaufschlagte Back-to-Back-Anordnung nicht erfordert.

Tandem Anordnung mit Zirkulation

Tandem Anordnung mit Ablauf

Tandem Anordnung ohne Zirkulation

Die Magnetkupplung

Hermetisch dicht, berührungslos, verschleißfrei, wartungsfrei, hohe Betriebssicherheit, lange Lebensdauer! Nach der Anfangseuphorie in den 90ger Jahren und anschließender Stagnation erschließen sich magnetgekuppelte Kreiselpumpen zunehmend neue Anwendungsfelder. Üblicherweise werden Wellendurchführungen durch einfachwirkende Gleitringdichtungen abgedichtet, die eine funktionsbedingte Leckrate aufweisen. Diese ist in vielen Fällen weder erwünscht noch zulässig. Vor allem toxische, umweltgefährdende und explosive Förderfl üssigkeiten benötigen hermetische Wellenabdichtungssysteme.
Die Lösung wird in vielen Fällen eine Magnetkupplung sein. Hierbei erfolgt die Kraftübertragung nicht mechanisch, sondern über ein Magnetfeld: der Außenmagnet sitzt auf der Motorwelle, der Innenrotor auf der Pumpenwelle. Ein Spalttopf trennt den Pumpeninnenraum von der Atmosphäre. Die Vorteile dieses Dichtungssystems sind absolute Leckage-Sicherheit, Verschleiß- und Wartungsfreiheit sowie eine hohe Betriebssicherheit. Insofern eignen sich die Magnetkupplungen nicht nur für kritische Medien - auch für Hochtemperaturanwendungen.

Viele unserer Pumpentypen sind jetzt auch mit Magnetkupplungen lieferbar. Aufgrund des Baukastensystems ergibt sich für den Pumpenbetreiber hinsichtlich der
Pumpenkonfiguration ein Höchstmaß an Flexibilität:

  • Anforderungsgerechte Dichtungssysteme
  • Wahlfreie Pumpenwerkstoffe von Grauguss bis hin zu Duplexstählen
  • Vielfältige Pumpenbauformen
  • NPSH-Vorstufen und andere Ausbaumöglichkeiten

Aufbau einer Magnetkupplung

Wissenswertes

Pumpenkennlinien

FAS Pumpeneinheiten und Aggregate

40 Jahre Erfahrung im Anlagenbau

Details